DIE BILDUNGSWERKE

MEHR ALS NUR DIE SUMME IHRER TEILE

Lebenslanges Lernen in Norderstedt ermöglichen, fördern und anregen – mit diesem gemeinsamen Auftrag schließen sich die Stadtbücherei und die Volkshochschule im Jahre 2008 als „Bildungswerke Norderstedt“ zusammen.

 

Die Herauslösung aus dem städtischen Haushalt in einen Eigenbetrieb machte es möglich, viel schneller auf sich ändernde gesellschaftliche Notwendigkeiten und Bedürfnisse reagieren zu können. Heute, acht Jahre später, sind die Bildungswerke ein fester Bestandteil in der Kultur- und Bildungslandschaft Norderstedts. Die beiden Einrichtungen haben sich untereinander als auch mit anderen Akteuren gut vernetzt und bieten dem Norderstedter/der Norderstedterin ein vielschichtiges, zukunftsorientiertes Angebot im Bereich Weiterbildung, Kultur, Gesundheit, neue Medien, Unterhaltung und Gesellschaftswissen. Dabei haben die Sparten ihre Identität nicht aufgeben. Stadtbücherei und Volkshochschule treten wie gewohnt selbstständig in Erscheinung und sorgen unter dem Dach „Bildungswerke“ für allerhand Leben:

Stadtbücherei: Menschen, Medien und Makerspace

Die Norderstedter Stadtbücherei ist nicht mehr ausschließlich ein Ort, an dem man Bücher ausleiht. Sie gibt dem Besucher/innen heute Raum und Inspiration zum Arbeiten, zum Lernen und zur Unterhaltung. Das mit Loungemöbeln ausgestattete Lesecafé in der Hauptbücherei Norderstedt-Mitte nutzen viele, um bei einem Cappuchino in aktuellen Zeitungen und Zeitschriften zu blättern. Veranstaltungen wie „Bücher à la carte“ oder„Texte & Töne“ machen die flexiblen Räumlichkeiten in der Stadtteilbücherei Garstedt zur Bühne. Die Stadtteilbüchereien Friedrichsgabe und Glashütte sind fest mit ihren Nachbarschaften verbunden uns entwickeln sich immer mehr zu Stadtteiltreffpunkten. Arbeitsplätze mit kostenlosem W-Lan stehen an allen 4 Standorten zur Verfügung. Die Bücherei wird zu einem „Makerspace“: hier tüftelt die Jugend, wie man mit einem Computer und einem Stück Pappe Musik macht, Modebewusste basteln sich ihren eigenen Perlenschmuck oder Hobbyliteraten wagen sich an die eigene Autobiografie. Die über 163500 Medien, Bücher, DVS’s, Games, Spiele und Co werden entweder in den vier Bücherei-Filialen entliehen oder via Onleihe auf das jeweilige Lesegerät heruntergeladen. Derzeit wird die Stadtteilbücherei Glashütte mit neuer Technik ausgestattet: als sogenannte „Offene Bücherei“ wird dem Büchereikunden außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Zugang und die Ausleihe ermöglicht.

Stets einen Kurs voraus: VHS Norderstedt

Die Volkshochschule Norderstedt ist heute die drittgrößte Volkshochschule in Schleswig-Holstein. Mit Blick auf neue Trends und Möglichkeiten und allen voran den Bedürfnissen der Bürger, stellt sie jedes Semester auf’s Neue ein attraktives Kursprogramm auf die Beine: 12 500 begeisterte Kursbesucher/innen lernen Englisch beim Fahrradfahren oder pauken Deutsch via E-Learning, laufen mit Smoveys durch den Stadtpark, lachen über plattdeutschen Schnack auf der Bühne des Gebrauchtwarenhaus Hempels oder diskutieren darüber, wie man aus dieser Welt eine Bessere machen kann. Sie fahren auf Exkursionen, erforschen Naturphänomene oder erkunden Kulturstätte. Sie lernen Photoshop oder wie sie im Büro als Frau wirksam mit Männern kommunizieren können. Das VHS-Programm bietet scheinbar für Jeden etwas – und das für einen moderaten Preis. Als anerkannter Schulungsdienstleister in den Bereichen EDV, Sprachen, Kommunikation, Betriebswirtschaft und Gesundheit für Unternehmen hat sie sich außerdem in Norderstedt und weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Die Bildungswerke als Marke für Innovationen und Veranstaltungen

Neben den Spartenangeboten entwickeln die Bildungswerke aber auch neue, gemeinsame Produkte wie zum Beispiel die hochwertigen germanistischen Vorträge von Frau Dr. Guilliard aus der Reihe „Uni-Forum Norderstedt“, beeindruckende Ausstellungen wie die Porträtreihe über Geflüchtete und ihr Lieblingsgegenstand, das moderne, landesweit einmalige „Selbstlernzentrum“ in der Rathausallee 31 und viele Angebote, die erheblich zur Integration von Migranten in Norderstedt beitragen. Das geplante, innovative „Bildungswerkehaus Garstedt“ soll zukünftig die beiden Einrichtungen auch räumlich unter einem Dach zusammenführen und den Norderstedtern einen niederschwelligen, nichtkommerzialisierten Raum für Information, Bildung und Kommunikation bieten.

 

  • Abonnieren Sie doch unseren monatlichen Newsletter, um unkompliziert auf den neuesten Stand der Bildungswerke-Aktivitäten und dem Angebot für Sie auf dem Laufenden zu sein!

Fotos: Frank Egel (www.frankegelfoto.de), Fotolia

KONTAKT AUFNEHMEN

Sie haben Fragen oder Anregungen? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

 

Bildungswerke Norderstedt
Rathausallee 50
22846 Norderstedt

 

Werkleiter:
Manfred Philipp

Phone: +49 40 535 95 941
Fax: +49 40 535 95 904

 

 

Presseanfragen:
Carmen Zühlke
Phone: +49 40 535 95 939
carmen.Zuehlke@norderstedt.de

 

Mehr Informationen zur Anfahrt sowie ein Kontaktformular finden Sie unter

Kontakt